DSK - LIESEN...alles für den Bau GmbH

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Geschäftsbereiche > Straßensanierung
 
 

DSK sind dünne Schichten, die aus kornabgestuften Mineralstoffen,  

Bitumenemulsionen, Hilfsstoffen und Wasser, die mit dem DSK-Einbauzug hergestellt und verlegt werden. Als Mineralstoffe werden Edelsplitte und Brechsand eingesetzt. Neben dem konventionellen Einbau von Dünnen Schichten im Kalteinbau bieten wir nach jahrelanger Zusammenarbeit unseres Entwicklungslabors mit der Anwendungstechnik das neue Verfahren LIESEN DSK-F (DSK mit Faserzusätzen) an.
Der Einbau erfolgt mit eigens konstruierten Maschinen und Geräten.
Der Einbauzug vereinigt Motor- und Vorratsteil, den Mischer und die angehängte Verteilerbohle.

Die genaue Mischgutherstellung und die genaue Dosierung sind durch Doppelschwellenmischer und hydraulische Steuerung gewährleistet.
Unsere wendigen Sattelauflieger ermöglichen sowohl in der Stadt als auch auf freier Strecke eine schnelle Einbauarbeit.

 
 
 
 

Vorteile

  • Die vorhandene Substanz der sanierfähigen Deckschicht wird erhalten

  • Verminderter Materialverbrauch, da lediglich die zum Profilausgleich und Verschleissersatz erforderliche Mischgutmenge benötigt wird

  • Wenig Nebenarbeiten durch einfache Höhenanpassung vorhandener Schachtbauten, Randsteinfassungen, Einläufe usw.

  • Geringe Verkehrsbeeinträchtigung durch schnellen Einbau und sofortige Verkehrsfreigabe nach dem Einbau


Bei LIESEN DSK-F Straßensanierungsbelägen stehen späteren Baumaßnahmen, z. B. Recycling, Überbauung usw. nichts im Wege Geringe Einbaudicken ermöglichen kostengünstigen Einsatz hochwertiger elastomervergüteter Bindemittel, unter Verwendung von erstklassigen Mineralstoffen.
LIESEN DSK-F Straßensanierungsbeläge schaffen standfeste Beläge, selbst unter schwerster Verkehrsbelastung Wasserdicht und witterungsbeständig durch dichten Feinmörtelaufbau.

Anwendungsbereiche

  • Ausgemagerte Asphaltflächen

  • Deformation im Querprofil / Spurrinnen

  • Ansammlung von richtungslosen Einzelrissen

  • Bei verminderter Griffigkeit

  • Oberfläche, Bindemittel- bzw. Mörtelanreicherungen an der Oberfläche

  • Lärmminderung

  • Überbauen von Pflasterflächen














 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü