Vliesverlegung - LIESEN...alles für den Bau GmbH

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Geschäftsbereiche > Straßensanierung
 
 

Vliese der unterschiedlichsten Qualitäten bzw. Gitter mit Vliesunterlage wurden als System zur dauerhaften Sanierung entwickelt, um die Entstehung von Reflexionsrissen in sanierten Fahrbahnen zu verzögern.

Sie erfüllt 3 wichtige Funktionen:

  • Abdichtung

  • Spannungsausgleich

  • gleichmäßige Schichthaftung


Als Vorarbeiten werden das Reinigen der Fahrbahn und die Risse- und Schlaglochsanierung bzw. Vorprofilierung durchgeführt. Es muss eine vollflächige Auflage des Vlieses gewährleistet sein.

Danach wird eine Emulsion mit einem Bindemittelgehalt von 60% bzw. 67%  auf die alte Deckschicht aufgebracht.
Bei höherer Beanspruchung ist die Verwendung von polymermodifizierter  Bitumenemulsion angebracht. Sobald die Emulsion teilweise gebrochen ist, kann mit der Verlegung des Asphaltvlieses durch Abrollen begonnen werden.

Dieses erfolgt durch Spezialgeräte.

Als Anschluss kann die neue Asphaltdeckschicht in mindestens 5 cm Stärke ohne nochmaliges Vorspritzen verlegt werden.

Theoretischer Verbrauch

Bitumenemulsion  0,6 – 1,8 kg /m²
Asphaltvlies  50 bis 150 m / Rolle

Video zur Bauweise

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü